Gewinnspiel

Zeit für eure Geschichten !

 

Du hast sicher gute Gründe weshalb du an eine Person Scheiße verschicken möchtest..

 

-> Erzähl uns die Geschichte dazu !

(Natürlich wie immer anonym)

 

So funktioniert es:

 

1: Wähle dein Wunschprodukt

2: Lege es in den Warenkorb

3: Schreibe deine Geschichte in das Feld ,,Wunschnachricht"

4: Setze bei deiner Bestellung einen Haken bei ,,Testbestellung"

 

Die besten Geschichten erhalten eine oder mehrere Gratislieferungen aus unserem Sortiment.

 

Gerne kannst du deine Nachricht auch per Mail an uns schicken.

 

– Teilnahmeberechtigt sind nur User aus Deutschland und Österreich
– Der Gewinner wird nach dem Zufallsprinzip ermittelt und via E-Mail verständigt.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Geschichte 2:  Mastermix XXL

04.05.17

Ich wollte einem Freund mal helfen, indem ich für ihn als Bürge eingesprungen bin, sein Geschäft wäre sonst über den Jordan gegangen. Er hatte 4 oder 5 Raten bezahlt (von insgesamt 16000,-€) und sich dann nie wieder blicken lassen. Ich habe ihn verklagt, habe einen Titel erwirkt und konnte ab und an mal wenige Euro eintreiben per Gerichtsvollzieher. Sonst hatte er immer und immer wieder die Finger gehoben. Leider bin ich daran fast zugrunde gegangen. Durch Zufall habe ich diese Seite gefunden, da sie auf Facebook verlinkt war und fand es als gute Idee, ihm mal ein bisschen was Nettes zukommen zu lassen. Eigentlich hätte er einen ganzen Kipplaster Scheiße verdient aber ein 10l Eimer tut es auch. Vielleicht habe ich ja das Glück, das meine Geschichte Euch bewegt und gewinne für meinen ehemaligen Freund diesen 10l Eimer Scheiße :-)


Geschichte 1:  Bestshitmix in Geschenkverpackung

 03.05.17

Hallo BESTSHIT,

 

bitte schickt diese Bestellung (BESTSHITMIX in Geschenkverpackung) an meinen Chef.

Er ist ein riesiges Arschloch und hat es sich reichlich verdient.

Ich arbeite als Maler und unser Chef gibt einen Scheiss auf Arbeitssicherheit,Arbeitszeiten und der Lohn ist auch lächerlich.

 

Jeden Tag sind wir mindestens 10 Stunden unterwegs. Zusätzlich kommt noch Samstagsarbeit und arbeiten an seinem

Privathaus. Die gesammelten Überstunden werden oft nicht mal ausbezahlt...

 

Das ist jetzt der Preis den er bezahlen muss bevor ich kündige. Wie schon gesagt, er hat sich das Paket reichlich verdient.

 

P.S: Bitte meinen Namen nicht unter die veröffentlichte Geschichte schreiben - #Anonym